Zusätzlicher Krebsvorsorgeabstrich – Thin Prep

Eine neue Technik sorgt bei Ihrem Vorsorgeabstrich für ein optimales Präparat!

Bei frühzeitiger Erkennung kann Gebärmutterhalskrebs behandelt und geheilt werden. Die Vorsorgezytologie hat zu einem Rückgang der Sterblichkeit an Gebärmutterhalskrebs um über 70% geführt.

Viele Abstriche enthalten aber Blut, Schleim oder Entzündungszellen, was die Untersuchung am Mikroskop schwierig macht.

Das neue Thin-PREP®-Verfahren verbessert die Präparatequalität erheblich: Hiermit werden störende Beimengungen (Blut, Schleim, Entzündungszellen) zu einem großen Teil entfernt. Dies ermöglicht den Untersuchern an klareren Präparaten viel genauere Diagnosen zu stellen.

Gebärmutterhalskrebs ist einer der Tumoren, der mit der größten Wahrscheinlichkeit verhindert werden kann, wenn schon die Vorstufen rechtzeitig mit der Zytologie erkannt werden. Dieses Verfahren erleichtert Ihrem Arzt die Krebsvorsorge und trägt so zu Ihrer Sicherheit bei.

Diese neuartigen Verfahren werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht vergütet und wir müssen Ihnen diese Leistungen privat berechnen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne individuell!

 

Ihr Praxisteam

Navigation