Akupunktur in der Schwangerschaft

Die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung wird ab der 36. Schwangerschaftswoche
1—2 Mal in der Woche durchgeführt.

In erster Linie werden Akupunkturpunkte an den Beinen und Armen angewendet. Die Schwangeren liegen während der Akupunktur in einem ruhigen Raum für 30 Minuten und entspannen sich dabei deutlich. Akupunktur zeigt hier eine tiefe psychische entspannende Wirkung, die zu einer besseren Reifung der Gebärmutter für die Geburt führt.

Nach Vorstellung der traditionellen chinesischen Medizin ist die Geburt durch eine starke Polarität gekennzeichnet. Einerseits zwischen sehr starken Yang—Kräften der Gebärmutter, die eine intensive austreibende Aktivität während der Wehen entfalten und andererseits zwischen den strukturellen Yin—Kräften des Geburtskanals, die noch nicht ausreichend eröffnet sind.

Weitere Möglichkeiten der Akupunkturbehandlung für Schwangere sindSchwangerschaftserbrechen, Rückenschmerzen und Wassereinlagerungen.

Ihr Praxisteam

Navigation